Zweizeiler mit Zukunft, und dem Blick nach Wladiwostok

Veröffentlicht am 1. Juli 2013

Auch wenn die Kanzlerin nicht gewusst hat, was Obama ihr verschwiegen hatte,
Servilismus in euro-atlantischer Freundchaft zu sado-maso Partnerschaft reifte.

Beitrag

Ausspähaktionen in Deutschland Gabriel: Die Kanzlerin hat es gewusstZum Artikel

Dwuwiersz z przyszłością i widokiem na Władywostok

Nawet jeśli Angela nie wiedziała, co przemilczał przed nią Obama

W podobnym do partnerskiego układzie przerosła Tuska na kolanach

(…)Das gemeinsame europäische Haus ist noch nicht vollendet. Russland, die Ukraine und andere osteuropäische Staaten müssen den ihnen zukommenden Platz finden. Es ist Deutschlands eigenes Interesse und erklärtes Ziel, eine weitere Annäherung der Ukraine, Russlands und anderer osteuropäischer Partner an die Europäische Union zu erreichen. Deshalb haben wir uns intensiv für eine Öffnung der Visabestimmungen eingesetzt, um mehr direkte Kontakte, mehr Studentenaustausch, mehr Besuchsreisen zu ermöglichen. Deshalb liegt die Unterzeichnung des längst ausgehandelten Assoziierungsabkommens zwischen der EU und der Ukraine in unserem strategischen Interesse. Seine Anwendung wird die Ukraine Schritt für Schritt näher an uns heranführen. Ich bin nach meinen Gesprächen in Kiew vergangene Woche zuversichtlicher, dass die ukrainische Regierung die notwendigen Voraussetzungen bis zum Gipfel von Vilnius schaffen kann.

Ähnliche Abkommen streben wir auch mit den anderen Ländern der Östlichen Partnerschaft an. Enge wirtschaftliche Vernetzung kann dazu beitragen, die verbleibenden Trennlinien auf unserem Kontinent durchlässiger zu machen und zu überwinden. Handel bewirkt Wandel. Ein gemeinsamer Wirtschaftsraum von Vancouver bis nach Wladiwostok ist ein Ziel, das wir nicht aus den Augen verlieren sollten, auch wenn es noch ein weiter Weg zur Realisierung ist (…).

Rede von Außenminister Guido Westerwelle „Ostpolitik im Zeitalter der Globalisierung“ vor dem Politischen Club der Evangelischen Akademie Tutzing

29.06.2013

http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/Presse/Reden/2013/130629-BM-EA_Tutzing.html

germania-online.ru – информационный портал о Германии

Außenminister Westerwelle trifft ukrainischen Außenminister

Erscheinungsdatum
01.07.2013

Bundesaußenminister Guido Westerwelle trifft am morgigen Dienstag (02.07.) mit dem Außenminister der Ukraine, Leonid Koshara, zusammen. Im Mittelpunkt des Gesprächs stehen die Beziehungen Deutschlands und der EU mit der Ukraine. Auch die innere Entwicklung in der Ukraine sowie der diesjährige ukrainische Vorsitz in der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) werden Themen des Gesprächs sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Zur Werkzeugleiste springen